Kreisverband der Gartenfreunde "Saalkreis" e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

F├╝r den Inhalt dieses Beitrags ist ausschlie├člich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 12.04.2023 um 11:00 Uhr

Fachberater im Seminar

Am 18. März fand in der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau die erste Fachberaterschulung unseres Landesverbandes in diesem Jahr statt. Mit dabei als Referenten Christin Ulbricht (LLG) und Andreas Turkat (LVGSA e.V.), 354 Fachberater aus unseren Mitgliedsverbänden wurden zu den Themen integrierter Pflanzenschutz, zur Bodendüngung, Kompostierung sowie neue und alte Krankheiten erkennen, vorbeugen, behandeln geschult. 

Vor Beginn des Seminars wurde Andreas Turkat durch den Landesfachberater und Vorsitzenden des Regionalverbandes der Gartenfreunde Wernigerode und Umgebung, Roland Vogel für seine inzwischen Jahrzehntelange Schulungsarbeit und fruchtbare Zusammenarbeit für uns Kleingärtner mit der Ehrennadel seines Verbandes ausgezeichnet. 


Lieber Andreas, auch von unserer Seite ein großes Dankeschön für Deinen Einsatz und auf weiterhin gute Zusammenarbeit! 


Grundlegendes Ziel der Ausbildung ist es, mit Hilfe der Fachberater in unseren Kleingartenvereinen Ansprechpartner für die Mitglieder auszubilden, die in der Lage sind, Fragen zu den verschiedenen Gebieten des Gartenbaus und des Kleingartenwesens zu beantworten. Sie sollen eigenständig als Multiplikatoren Vorträge und Seminare organisieren und durchführen und unsere Kleingärtner für eine naturnahe Bewirtschaftung Ihrer Kleingärten begeistern. Denn der Fachberater/die Fachberaterin hat eine zentrale Funktion in Ihrem Verein. Sie gehören zum Vorstand oder zumindest zum erweiterten Vorstand. Sie sind in dieser Position gerade für Neukleingärtner wichtige Ansprechpartner. Wenn dann unsere Mitglieder erst einmal Feuer gefangen haben für das praktische Gärtnern, vielleicht der eine oder andere auch die „Schulbank“ drückt und sich zum Fachberater ausbilden lässt, ist das ein unschätzbarer Beitrag zu einem aktiven Vereinsleben. Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Fachberater wie im Kleingartenwesen. In jedem Kleingärtnerverein sollte eine solche Position besetzt sein. So ist für die Anerkennung und den Erhalt der kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit eine qualifizierte fachliche Betreuung der Mitglieder durch Fachberater unerlässlich. Nur das Ehrenamt macht es möglich, was so wichtig ist. Müssten alle unsere gut informierten Gartenfreunde für ihre Beratungstätigkeit bezahlt werden, gäbe es das Kleingartenwesen nicht mehr. Kaum ein Verein könnte sich einen Fachberater leisten. Die Ausbildung ist kostenlos. Im Prinzip bezahlen alle, denn die Organisation und Finanzierung erfolgt über den Landesverband sowie den Kleingärtnerverbänden auf Stadt-, Regional- und Kreisebene SachsenAnhalts, die Referenten mit großem Fachwissen „einkaufen“.In Grund- und Aufbaulehrgängen, an einzelnen Wochentagen abends oder am Wochenende lernen die angehenden Fachberater, was man im Kleingarten über Pflanzen wissen sollte, aber auch über Boden, Düngung, den praktischen Obst- und Gemüseanbau, Pflanzenschutz und die Wertermittlung, von den Grundlagen bis hin zu ökologischen und züchterischen Aspekten des Obst-und Gemüseanbaus. So ausgebildet können und sollen die Fachberater ihre Kleingärtner mit Wissen und guten Ratschlägen unterstützen, das nicht nur im „Vier-Augen-Gespräch“, sondern auch in selbst organisierten Vorträgen. Unsere Vereinsfachberater können so vor manchem Missgeschick bewahren und auch vor dem Kauf von Pflanzen und anderen Gartenartikeln hilfreich zur Seite stehen.


Olaf Weber & Roland Vogel

LVGSA e.V.